Lebensstill und Hämorrhoiden

In 87% der Fälle, die wiederholt Hämorrhoidalleiden haben, liegt dies an einer mangelten Lebensstilumstellung.

Dies belegt, wie wichtig und entscheidend bei einer Hämorrhoiden Behandlung eine Änderung des Lebensstiles ist. Neben der Ernährungsumstellung (dazu mehr hier) muss auch eine Umstellung der Aktivitäten durchgezogen werden. Beides fällt zu Anfang sehr schwer, doch hält man erst einmal einige Monate durch, sollte man sich selbst und auch den Körper an die Veränderung gewöhnt haben.

Einige Kleinigkeiten können schon einen großen Unterschied machen. Hinzu muss man vor allem am Anfang langsam vorgehen, um den Körper nicht mit zu vielen Umstellungen zu überfordern. Viele Büroangestellte haben z.B. die Routine schnell eine Tasse Kaffee zu trinken, ins Büro zugehen (vielleicht mit einem süßen, großen Snack in der Tasche), ein deftiges Mittagessen mit den Kollegen und dann nach Hause sich auf der Couch auszustrecken, schnell ein Fertiggericht zum Abendbrot oder einige Scheibenbrot zu verzehren und dann geht’s auch schon ins Bett.  Eine solche Routine ist geradezu ein „Hornissen-Nest“ für Hämorrhoiden, das durchbrochen werden muss, um gegen die Hämorrhoiden anzukämpfen.

Anstatt nach Hause zu gehen und sich auf die Couch zu legen, sollte man zu Anfang leichte sportliche Tätigkeiten von ca. 30 Minuten in seinen Alltag einbauen. Im Allgemeinen empfiehlt sich insbesondere Ausdauersport, von diesen gibt es eine ganze Bandreihe. Dazu gehören z.B. Basketball, Handball oder Fußball. Den Vorteil, den diese haben, ist, dass man sie auch mit Freunden, Kollegen etc. ausüben kann. Oft fällt es einem leichter sich zu einem Gruppensport zu motivieren, als sich allein zum leichten Joggen oder Spazierengehen aufzuraffen.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig den Schließmuskel zu trainieren. Die Übungen dazu kann man zu jeder Zeit ausüben:

  1. Man kneift den Schließmuskel zusammen, wie man den Stuhlgang vermeiden möchte, und hält die Spannung ca. 15 Sekunden an.

Diese Übung wiederholt man 25- bis 40-mal und mehrmals täglich.

  1. Bei einer anderen Übung legt man sich auf den Rücken, winkelt die Beine an und hebt den Hintern hoch. Man hält die Position und presst den Schließmuskel für ca. 5 Sekunden zusammen, man entspannt und senkt den Hintern. Diese Übung wird 60-mal weiderholt.

Angefangen mit diese kleinen Änderungen kann einen großen Unterschied im Kampf gegen die Hämorrhoiden machen.  Sie können ein Wiederauftreten der Hämorrhoiden vermeiden, denn wie die Statistiken zeigen, ist es allein mit einer Operation (bei Stadium 3 und höher) nicht getan.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen